Du bist neu im Warhammer 40K Universum und verstehst nur Bahnhof? Macht nichts, so ging es jedem! Da eine genaue Erklärung aber den Rahmen (und meine Seite) wie einen Daten-Exterminatus sprengen würde, möchte ich vorerst nur die Fraktionen vorstellen. Hier Teil 1: Die Menschen und das Chaos!

WTF ist Warhammer 40K?

Da die ganzen Stories ungemein komplex und verzweigt sind, versuche ich alles kurz zu halten und nur eine kleine Hilfestellung geben. Wer Blut geleckt hat, dem empfehle ich das Lexicanum.

Warhammer 40K ist ein Tabletop-Spiel von Games Workshop, das 1987 das Licht der Welt entdeckte. Das Spiel besteht darin, eine Armee aus Miniaturen über eine (mehr oder weniger) detaillierte Modelllandschaft zu befehligen und eine andere Armee zu besiegen. Dabei werden sämtliche Aktionen rundenweise ausgeführt und der Ausgang eines Beschusses beispielsweise gewürfelt. Das Setting ist aber keine High-Fantasy, sondern im Sci-Fi Bereich angesiedelt. So gibt es neben den Menschen noch außerirdische Völker wie die Tyraniden, die dem Alien aus dem gleichnamigen Film ähneln. Aber auch Fantasy-Völker wie Orks, Eldar (Elfen/Elben) oder Dämonen (Chaos) sind integriert. Außerdem trifft Magie (hier heißen die Magier Psioniker) auf Laserwaffen und alles wird in einem klassischen Steam- bzw. Dieselpunk-Look umgesetzt. Also ist eigentlich für alle was dabei 😀

War…. war never changes!

Dark Imperium Starterset von Games Workshops
Dark Imperium Starterset ©Games Workshops

Prinzipiell lässt es sich mit wenigen Worten erklären: Es ist totaler Krieg und es gibt keine Guten oder Bösen. Alle Fraktionen verfolgen unterschiedliche Ziele. Während die Orks schlicht auf Plünderung aus sind und keine wirkliche stabile Einheit bilden, verfolgen die Menschen, Tau und das Chaos die Expansion ihres Machtbereichs. Und die Tyraniden beispielsweise haben Hunger 😀

Ein Devastator Trupp der Dark Angels von Games Workshop
Ein Devastator Trupp der Dark Angels, bereit die Häretiker von der Bildfläche zu tilgen!
© Games Workshop

Das Imperium der Menschen

Das Imperium der Menschen wurde anfangs von dem gottähnlichen Imperator angeführt, der für die Eroberung des Universums die Primarchen aus seiner DNA erschuf. Diese Halbgötter wiederum waren der Grundstock für die ersten 20 Space Marine Legionen (“Adeptus Astartes”), die allesamt genetisch veränderte Menschen mit schwerer Rüstung und Bewaffnung sind.

Haben Sie einen Moment, um über unseren Imperator zu sprechen?

Allerdings gab es eine Revolte von Horus, dem Lieblingssohn des Imperators, die ein Bruderkrieg startete. Die Verräter-Legionen wechselten die Seiten zu den Chaosgöttern und haben sich seitdem der Aufgabe verschrieben das Imperium zu stürzen. In diesem Bruderkrieg, der auch die “Horus-Häresie” genannt wird, verletzte Horus den Imperator schwer, bevor dieser selbst erschlagen wurde. Da der Imperator seitdem eher tot ist (Häresie! :D), wird sein Körper in einem goldenen Thron künstlich am Leben gehalten. Dafür werden jedoch täglich mehrere tausend Psioniker geopfert. Aufgrund dieser Tat verwandelte sich das Imperium immer mehr in eine Art Theokratie, die erbarmungslos gegen Zweifler oder Häretiker vorgeht. Und damit meine ich das wortwörtlich. Während Vader den Mangel an Glauben in Star Wars beklagenswert findet, erschießt die Inquisition, die Space Marines oder ein Kommissar der Imperialen Armee im besten Fall denjenigen. Im schlimmsten Fall wird kurzerhand ein Planet ausgelöscht. Dagegen ist auch der Todesstern ein Witz 😀

Die Streitkräfte

Neben den Space Marines (und einem ähnlichen weiblichen Orden der “Adepta Sororitas”) gibt es auch die reguläre imperiale Armee, die wegen den unterschiedlichen Planeten auch keine einheitliche Uniform besitzen. So schauen beispielsweise die Death-Korps of Krieg wie deutsche Soldaten aus dem 1Wk aus, oder die Catachanische Truppen wie Rambo (inklusive rotes Stirnband und Muskelberg!). Nur die imperialen Insignien sind gleich: der doppelköpfige Adler.

Catachan Soldier
Die Catachanischen Truppen … man sieht ihre Abstammung 😀
© Games Workshop

Im Grunde ist das Leben eines Soldaten der Armee jedoch deutlich schlimmer, als man es sich tatsächlich denken kann. Abgesehen von der jederzeit drohenden Inquisition/ Vorwurfs der ”Feigheit vor dem Feind” (Erschießung) sind die Truppen in den Augen vieler Offiziere nichts weiteres als Kanonenfutter. Muss eine befestigte Stellung eingenommen werden und dabei geht die Hälfte der Armee drauf? Ein Sieg ohne nennenswerte Verluste! Ganze Regimenter sind ausgelöscht? Wir haben noch dutzende in der Hinterhand! Oder anders gesagt:” Der beste Schutz in einem Kampf ist deine Schutzweste… und die 38 Reihen Kameraden vor dir.” Und dennoch stellen sich hunderte Milliarden (die Zahl ist vermutlich nicht mal stark übertrieben!) Soldaten jederzeit mit glühendem Eifer gegen die anrückenden Xenos (das Wort für Außerirdische im Universum) und den Ausgeburten des Chaos.

Das Chaos

Wie oben erwähnt ist ein Gegner des Imperiums das Chaos und ihre Dämonen. Dieses Chaos lebt vor allem im Warp, dass eine Paralleldimension zum Realraum darstellt. Beide sind eng miteinander verknüpft. Allerdings existiert im Warp weder Ort noch Zeit und es besteht aus reiner psionischer Energie. Da sich im Warp sämtliche Emotionen, Gedanken, Erinnerungen. etc befinden, entstanden aus der dort negativen Energie die vier Chaosgötter: Nurgle, Slaanesh, Khorne und Tzeentch. Diese Götter können durch den Warp in den Realraum eingreifen und Lebewesen korrumpieren. Dabei unterscheiden sich die vier Götter deutlich voneinander. Während Nurgle der Gott der Seuchen und Verwesung ist, stellt Slaanesh die Dekadenz und Ausschweifung dar. Khorne ist der Gott des Blutvergießens und Kampfes; Tzeentch der Gott der Magie, Intrige und der Zeit.

Grat Unclean One von Games Workshops
Der „Great Unclean One“ will nur Papa Nurgle glücklich machen!
© Games Workshop

Auch wenn alle vier Götter das Chaos darstellen, so besteht nie oder selten eine einheitliche Harmonie in ihrem Handeln. Ihre Kultisten im Realraum stammen aus allen Schichten und Völkern. Sie agieren meist im Verborgenen und führen Guerilla-Angriffe durch, bis sie einen Planeten übernehmen oder eine Revolte starten. Daneben gibt es noch die oben genannten Verräter-Legionen der Space Marines. Sie und die Kultisten besitzen meist Mutationen oder andere dämonische Einflüsse.

Chaos Cult Figures
Die freundlichen Häretiker von der Nachbarschaft
© Games Workshop
Kategorien: Games

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: